USA Reise - GAPP 2015

011Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen G10, V11, G11 und G12 des Gymnasiums reisten im Rahmen eines GAPP Projekts vom 20.02. – 14.03. 2015 zu unseren Partnerschulen in die USA.

In der ersten Woche besuchte die Gruppe New York, die Hauptstadt Washington DC und Williamsburg in Virginia. Der Aufenthalt in dieser Woche war geprägt vom Besuch der Sehenswürdigkeiten wie z.B.:

In New York: Empire State Building, 9/11 Memorial and Museum, Ellis Island, Statue of Liberty, Brooklyn Bridge, Central Park, Times Square, Wall Street, Musicalbesuch u.v.m.

In Washington: National Museum of American History, Führung durch das Capitol, Washington Memorial, Lincoln Memorial, M.L. King Memorial, White House, u.a.

In Williamsburg: Führung durch Colonial Williamsburg, Theateraufführung, Ghost Stories.

In den folgenden zwei Wochen lebten die Schülerinnen und Schüler in Gastfamilien bzw. im Internat an unseren Partnerschulen in North Carolina. Sie besuchten die High School in Lenoir und auch die School for the Deaf in Morganton.

Das GAPP Projekt „Nur Sauerkraut und Fast Food?“ sollte Vorurteile gegenüber der anderen Landesküche abbauen und anhand von gemeinsam gekochten Gerichten die Vielfalt der jeweiligen Speisen in den Fokus rücken. Zu diesen Gerichten wurden, nachdem sie gemeinsam zubereitet wurden, auch die jeweiligen Schulleitungen eingeladen. In feierlichem Rahmen wurde somit dann auch unser GAPP Dinner am letzten Abend zu einem kulinarischen Erfolg.

 

Schülerstimmen:

Die Menschen sind total lieb und herzlich. Die heißen dich immer und überall willkommen - da kann man nicht anders, als sich wohlzufühlen! :)

Davina H.



Egal ob Erzieher/in, Lehrer/in oder Schüler/in, man wurde von allen sehr freundlich empfangen und hat sich von Beginn an willkommen gefühlt. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, die ich sehr zu schätzen weiß. Genau deshalb hat mir der Austausch besonders gut gefallen.

Jonas A.

 

Ich fand den USA Austausch sehr gut, die Krönung des Ganzen war der Aufenthalt in der Gastfamilie. Dort habe ich viel von den Amerikanern und deren Kultur mitbekommen.

Niklas K.

 


Ich fand‘s klasse in Amerika. Der Aufenthalt in der ersten Woche in New York und Washington war eine tolle Erfahrung. Danach ging ich mit einigen anderen Schülern auf das Internat der NCSD. Die Schüler dort waren alle richtig cool drauf und das Programm war auch klasse gemacht.

Tobias B.



Der Austausch hat mir gut gefallen, weil ich mich sofort wohlgefühlt habe und es eine neue Erfahrung war.
Mit dem Besuch der High-School wurde der Austausch komplett, weil man ein Teil des Lebens in Amerika mitbekam.

Mia G.

 


Es hat mir deshalb so gut gefallen, weil ich einmal gesehen habe, wie sehr viel offener und direkter die Amerikaner sind. In der Schule wird man von jedem direkt angesprochen und Fragen werden direkt gestellt.
Es hat mir auch deshalb gefallen, weil meine Gastfamilie sehr nett und offen war. Sie haben Rücksicht genommen, aber trotzdem ihr normales Familienleben geführt.
Hab mich sehr wohl gefühlt, sowohl in der Schule als auch in meiner Gastfamilie.

Sophia E.

 

 

Es war wirklich toll, in einer Gastfamilie zu leben (hätte nichts dagegen gehabt, noch eine Woche dort zu bleiben). Alle waren nett und man konnte sich sehr gut mit ihnen unterhalten. Man lernt so viel besser die englische Sprache. In den zwei Wochen habe ich mehr Englisch gesprochen als ich es in meiner ganzen Schulzeit im Englischunterricht sprechen werde.
Außerdem hat man so einen guten Einblick in das Leben einer amerikanischen Familie bekommen. Die Zeit verging viel zu schnell. Auch wenn es manchmal Momente gegeben hat, in denen ich Deutschland vermisst habe, habe ich es keine Sekunde bereut, mich für das Programm beworben zu haben. Danke, dass ich mit durfte!

Lara J.



Mir haben die letzten zwei Wochen besonders gut gefallen, weil ich die Chance hatte meine Englischkenntnisse zu nutzen und vor allem mal außerhalb von Europa ein Land zu besuchen. Vor allem hat mir auch die Sightseeing Tour entlang der Ostküste Amerikas gefallen. Es war auch eine tolle Erfahrung in einer Gastfamilie zu leben und als Familienmitglied zu sehen wie die Menschen hier in Amerika ihren Alltag gestalten.

Julia M.

 

Der Austausch hier hat mir super gut gefallen, nicht nur wegen dem Reisen, sondern auch, weil ich die Erfahrung machen durfte, das echte amerikanische Leben für zwei Wochen zu erleben :) Der Besuch der High-School war eine sehr interessante und aufregende Erfahrung und für mich persönlich sehr toll, weil ich dadurch noch mehr die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Länder kennenlernen konnte. Durch das Leben in der Gastfamilie habe ich nochmal einen ganz anderen Blick auf das Leben in Amerika bekommen. Ich will diese Erfahrung nicht missen :))

Inka C.

 

Bildergalerie:

001002003004005006007008009010011012013014015016017018019020021022023024025026027028029030031032033034035036037038039040041043

 

 zurück zur GAPP Seite