Kultur gehörloser und schwerhöriger Menschen – was ist das?

Einladung zum Vortrag am Mittwoch 22.Oktober 2014 um 19 Uhr in der Aula des Bildungs- und Beratungszentrums für Hörgeschädigte in Stegen

Thema: Kultur gehörloser und schwerhöriger Menschen – was ist das?

Referent: Ege Karar (taub)

 

deaf trainEin Geschäftsmann, der nach China fliegt, besucht vorher ein Einführungsseminar für chinesische Kultur- was wissen wir über die Besonderheiten der Kultur schwerhöriger und gehörloser Menschen?

Jede Kultur hat ihre Eigenarten und Besonderheiten, die sich von denen anderer Kulturen unterscheiden. Beim Zusammentreffen von Menschen aus verschiedenen Kulturen ist es nicht genug „gutes Benehmen“ zu zeigen. Ich muss mich auf die andere Kultur einstellen und mein Verhalten anpassen.

Schwerhörige und gehörlose Menschen brauchen eine andere Sprache und erwarten ein gewisses Verhalten. So können sie zum Beispiel nicht hören wenn sie gerufen werden und erwarten stattdessen eine Berührung an der Schulter. Wenn man ihren Raum betritt, schaltet man das Licht an- und aus um auf die Anwesenheit aufmerksam zu machen.

Ziel des Vortrags ist es Einblicke in Bedürfnisse gehörloser und schwerhöriger Menschen zu geben, Verständnis füreinander zu entwickeln, um eine bessere Kommunikation zu ermöglichen und Missverständnisse zu vermeiden.

Der Vortrag wird in DGS gehalten und von Gebärdensprachdolmetscherinnen in Lautsprache übersetzt.

Dieser Vortrag ist offen für alle Interessenten. Die Teilnahme ist kostenlos.

http://www.deaftrain.de/