Vorhang auf – kleine und große Zauberer treffen sich

2013-10 FaWoEn1Unter diesem Motto nahmen am 12. Und 13. Oktober 2013 sieben Familien hörgeschädigter Kinder am Familienwochenende des Sonderpädagogischen Dienstes teil. Auch in diesem Jahr fand das Wochenende im Haus Luginsland auf dem Schauinsland statt.

Am Samstagmittag hatten die Familien Zeit um anzukommen und sich bei Kaffee und Kuchen in entspannter Atmosphäre zu begrüßen und kennenzulernen. Außerdem konnten die kleinen und großen Teilnehmer sich bereits eine Zauberfigur auswählen und daraus ein Namensschild erstellen. Nach einigen gemeinsamen Bewegungs- und Kennlernspielen auf dem Hof startete das Zauberprogramm:

Der große Saal hatte sich inzwischen in eine Zauberbühne mit schwarzen Samtvorhängen und stimmungsvoller Beleuchtung verwandelt. Zauberkünstler Ulrich Milker verstand es von der ersten Minute an, sein Publikum in Staunen zu versetzen: Ob Gedankenlesen mit magischen Karten, die Quadratur des Kreises, das Durchsteigen einer gewöhnlichen Postkarte oder das Verzaubern eines Regenschirms – mit Unterstützung durch die anwesenden Zauberkinder und natürlich durch deren Zauberpuste gelang jedes auch noch so verrückte Zauberkunststück. Als Zauberkünstler Ulrich eindrücklich die Geschichte von der kleinen guten Fee und den drei bösen Feen erzählte, konnte die geballte Zauberkraft der Teilnehmer sogar die Rakete der kleinen Fee zum Fliegen bringen.

Schließlich wurden die begeisterten Zuschauer von Ulrich Milker sogar selbst in die Kunst des Zauberns eingeweiht. Mit einer eigenen Zauberkiste, die verschiedene Zauberutensilien wie magische Karten, Zaubersprüche und natürlich einen Zauberstab enthielt, konnte die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern eigene Kunststücke erproben und gegenseitig vorführen. Nach weiteren fantastischen Kunststücken wurde der Zaubermeister mit viel Applaus verabschiedet.

Nach diesem spannenden Zauberprogramm konnten die frisch gebackenen kleinen Zauberkünstler ihrer Kreativität freien Lauf lassen und in der zauberhaften Bastelwerkstatt der Lehramtsanwärter des BBZ Stegen Zauberhüte basteln, ihre Zauberkisten gestalten und weitere kleine Kunststücke erlernen. Die Eltern nutzen diese Zeit für einen ungezwungenen Austausch bei einer Tasse Tee oder einem Spaziergang.

Als Abendprogramm wurde nach dem Essen ein kleines „Kinderkino“ sowie Kerzenziehen angeboten. Beim Kerzenziehen zeigten vor allem die Kinder eine bemerkenswerte Ausdauer, so dass am späten Abend fast 40 Kerzen in den verschiedensten Rot- und Gelbtönen entstanden waren, die allesamt an einer langen Holzleiste zum Trocknen aufgehängt wurden.

Am Sonntagmorgen wurden die Kerzen gut verpackt und konnten als schönes Andenken mit nach Hause genommen werden. Im Anschluss an das Frühstück fand die Feedbackrunde statt, bei der auch Zauberurkunden an die kleinen Zauberer verliehen wurden. Mit einer Wanderung bei bester Aussicht ging gegen Mittag ein zauberhaftes Familienwochenende zu Ende.

Annika Stert