Jugendtage 2012

Die Tribute von Stegen – Welches Element setzt sich im Wettkampf durch?

Auch in diesem Jahr galt es am 16. und 17. Mai für 16 Jugendliche aus allgemeinen Schulen wieder im BBZ Stegen ihre Fähigkeiten zu beweisen, im Team zu arbeiten und vor allem Spaß zu haben.

Traditionell lud das Team des Sonderpädagogischen Dienstes zu den jährlich stattfindenden Jugendtagen ein. Hörgeschädigte Jugendliche, die an Regelschulen im Bezirk Südbaden unterrichtet werden, durften zusammen mit einem gut hörenden Freund oder einer Freundin anreisen, um am Mittwoch in ein Fantasy-Szenario einzutauchen. Am Donnerstag standen dann die Teilnahme am Fußballturnier des BBZ und einige spannende Workshops auf dem Programm.

Nachdem die Klassenräume bezogen und die Schlafstätten eingerichtet waren, zeigten die Jugendlichen sich schnell bereit, in eine düstere Zukunft einzutauchen: Ein von Umweltkatastrophen völlig verändertes Stegen und eine fantastische zukünftige Umwelt stellten ganz neue Anforderungen an die Teams. Im Namen der Naturelemente Feuer, Erde, Wasser und Luft setzten die Teams an einzelnen Stationen all ihr Geschick und ihr Können ein, um am Ende den Sieg im Wettkampf von Stegen zu erringen. Ihr Mut wurde durch einen Hindernisparcours auf die Probe gestellt, den es mit verbundenen Augen unter Anleitung eines Partners zu durchqueren galt. Aber kaum war das geschafft, musste auch noch ganz tapfer die Nahrung der Zukunft verspeist werden und solch erlesene „Köstlichkeiten" wie ‚rohe Eier der Feuerquelle‘ forderten schon einiges an Mut und Überwindung. Aber auch Kreativität war gefragt, um gemeinsam ein Wappen des eigenen Elementes herzustellen, und Geschicklichkeit, um in der Gruppe den höchsten Turm aus Jengasteinen zu bauen. Und schließlich kam auch das Gedächtnis zum Einsatz: An dieser Station mussten die Jugendlichen im Dunkeln etwa 25 Gegenstände ertasten und anschließend möglichst viele davon benennen. Das Ganze endete mit beschämenden Ergebnissen für die Erwachsenen aus dem SD Team, die nicht annähernd so viele Gegenstände erinnern konnten wie die jugendlichen Teilnehmer. Im großen finalen Chaosspiel siegte die Gruppe der „Luft" schließlich durch Schnelligkeit, Ideenreichtum und Witz.

Das Abendessen vom Grill hatten sich am Ende wirklich alle verdient. Nach einem gemeinsamen Filmabend fielen dann auch alle erst einmal erschöpft auf ihre Matratzen, auch wenn in der Nacht noch einiges Getrappel und Gekicher in der ansonsten nächtlich stillen Realschule zu hören war….

Am nächsten Morgen waren aber alle fit genug, um nach einem stärkenden Frühstück am Fußballturnier teilzunehmen oder beim Kletter- oder Zauberworkshop mitzumachen. Während die Fußballtruppe im nervenzerfetzenden Elfmeterschießen einen beeindruckenden dritten Platz erkämpfte, hatte die Küchengruppe schon ein leckeres Mittagessen gezaubert. Und das abschließende Schwimmen im Hallenbad des BBZ machte offenbar so viel Spaß, dass die abholenden Eltern noch etwas Geduld brauchten, bevor sie den hHeimweg antreten konnten.

Auch in diesem Jahr können wir also sagen. Die Jugendtage waren mit einer unglaublich netten Truppe, vielen neuen Kontakten und spannenden gemeinsamen Erlebnissen ein voller Erfolg.

Wir sehen uns im nächsten Jahr im BBZ!